Bündnisgrüne im Landkreis Görlitz freuen sich über starke Stimmenzuwächse

Eine positive Bilanz der Landtagswahlen im Landkreis Görlitz zieht das Sprecherduo von Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Görlitz. 

Sprecherin Annett Jagiela: „Insgesamt haben uns 6.818 Menschen ihre Stimme gegeben. Das waren 2.874 Stimmen mehr als 2014. Damit haben wir BündnisGrünen unser Ergebnis fast verdoppelt hier im Landkreis Görlitz. Darauf sind wir stolz. Ich denke, das zeigt, dass sich zunehmend mehr Menschen hier einen besseren öffentlichen Nahverkehr wünschen, den Klimaschutz endlich anpacken wollen, längeres gemeinsames Lernen unterstützen und eine ernsthafte Bürgerbeteiligung fordern. Wir werden unsere Arbeit hier engagiert fortsetzen – gegen die Angst und für die Zukunft.“ 

Sprecher Thomas Pilz: „Dieses Wahljahr macht der Demokratie alle Ehre. Wir freuen uns über die Stimmenzuwächse und danken allen Wählerinnnen und Wählern, aber vor allem auch unseren Kandidat/innen und den vielen Helfer/innen für ihr tolles Engagement. Vor allem die Demokratie hat in diesem Jahr gewonnen: Das zeigen die die insgesamt deutlich höhere Wahlbeteiligung und auch das Mehrheitsvotum für eine offene Gesellschaft und für die sich zu den europäischen Werten bekennenden Parteien.“

1 Kommentar

  1. Tino Krolop

    Also das dieses Wahljahr der Demokratie alle Ehre macht kann ich leider nicht nachvollziehen.
    Wenn man bedenkt, mit welchem medialen und werbetechnischen Aufwand die Altparteien angetreten sind und im Gegenzug mit allen sogenannten „demokratischen“ Mitteln, ihr erklärtes Feindbild die Afd bekämpft wurde, dann bleibt nur ein trauriges Kopfschütteln. Die Afd, das ungeliebte Kind der Politik der letzten Jahre, hat klar gewonnen. Dies war nur möglich, weil die Demokratie immer mehr mit Füßen getreten wurde im Machtgerangel der Etablierten. Die Wirtschaft und unzählige Lobbyverbände haben das clever für sich nutzen können und schon längst das Zepter übernommen. Sämtliche Versuche mehr direkte Demokratie zu ermöglichen (Volksentscheide, Lobbyregister usw.) werden unterdrückt. Ob die Menschen Kriegseinsätze,
    offene Grenzen, Sanktionen, ein höheres Renteneintrittsalter, Co2-Steuer, Erhöhung der Militärausgaben,
    usw.usw. wollen, traut man sich diese offensichtlich nicht zu fragen. Wahrscheinlich weil man sehr genau weiß, wie die Antworten dazu ausfallen. Das wiederum wirft die Frage auf, welchen Sinn unsere Demokratie ergibt, wenn von den Dingen die die Menschen hier wollen fast nichts in der Politik umgesetzt wird.
    Vernünftige Vorschläge, vom Falschem vorgebracht, werden unter Fraktionszwang abgeschmettert – Vorschläge welche diverse Interessengruppen über Parteien einbringen, werden mit der Mehrheit durchgebracht. Gratuliere. Ich brauche keine Koalitionen, ich brauche Menschen in der Politik, welche sich nur ihrem Gewissen den Leuten im Land gegenüber verpflichtet fühlen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Für meine Familie und die Menschen hier, wünsche ich Sicherheit und Frieden und eine für alle gleich gültige Rechtslage, welche hohen moralischen und ethischen Prinzipien folgt. Davon sind wir aber gerade Lichtjahre entfernt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel