Zittau: 6 Grüne wollen in den Stadtrat

Die Regionalgruppe Zittau hat in den letzten Monaten aktiv um viele Kandidat*innen für den Stadtrat Zittau und den Süden des Landkreises Görlitz geworben. Dazu wurden viele Gespräche geführt und zu Polit-Tischen eingeladen.

Am Samstag, den 10.02.2024 stellten sich die Menschen, die für Bündnisgrün für den Stadtrat Zittau antreten wollen, vor. Sie wurden in der Folge jeweils mit großer Mehrheit von der Kreisversammlung gewählt und treten nun zur Wahl auf bündnisgrüner Liste an.

Bündnisgrün stark aufgestellt: Für den Stadtrat Zittau treten 6 Personen an

  • 1) Matthias Böhm
  • 2) Nils Hentschel
  • 3) Philipp Schwarzbach-Stabrey
  • 4) Klaus-Dieter Weimann
  • 5) Andrea Krist-Bresler
  • 6) Lars Bresler

Erste Stimmen zur Aufstellung

Matthias Böhm, Stadtrats- & Kreistagskandidat

Matthias Böhm – Verkehr und nachhaltige Stadtentwicklung

Matthias Böhm ist langjähriger Stadtrat in Zittau. Dabei hat er immer wieder Verbesserungen zur nachhaltigen Stadtentwicklung und auch eigene Anträge eingebracht.

Er setzt sich sehr für Themen wie Verkehr und Stadtentwicklung, mit einem Fokus auf den Erhalt von historischen Gebäuden und eine klimafreundliche Anpassung der Stadt Zittau, ein.

Er spricht sich für die Reaktivierung von Bahnstrecken in der Region aus und ist bspw. im Verein Pro Herrnhuter Bahn aktiv. Ebenso kämpft er seit Jahren für zuverlässigen Busverkehr in Zittau, dem Umland und über die Grenzen hinweg.

Nils Hentschel – Jugendbeteiligung und Ehrenamt

Nils Hentschel, Stadtrats- & Kreistagskandidat

Nils Hentschel ist seit seiner Volljährigkeit Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen. Trotz seiner erst 18 Jahre ist er bereits längere Zeit politisch aktiv, z.B. über das Zittauer Jugendparlament und darüber hinaus ist er engagiert beim DLRG und der Feuerwehr.

Zu seiner Kandidatur sagt er: „Die Zittauer Politik benötigt dringend eine Verjüngung. Denn die Tatsache, dass kein Stadtrat unter 30 Jahren alt ist, macht mich nachdenklich, und lässt mich hinterfragen, inwiefern hier die Breite der Gesellschaft vertreten wird. Moderne Politik muss die Stimmen jeder Altersgruppe hören und vertreten, vor allem die der zukünftigen Generationen. Deshalb setze ich mich schon lange, aktiv für die Gründung eines Zittau Jugendparlamentes ein und werde dieses Ziel im Stadtrat weiter vertreten.

Doch es ist nicht nur die Jugend, die mich beschäftigt. Als Feuerwehrmann und Mitglied der DLRG liegt mir das Ehrenamt am Herzen. In der Stadt harkt es in diesem Bereich an allen Ecken und Kanten: Die Beschaffung dringend benötigten Materials dauert ewig und Sportvereine, gerade die mit hohem Jugendanteil, leiden unter den steigenden Kosten. Das muss geändert werden und dafür setze ich mich ein. Ohne ein funktionierendes Ehrenamt steht die Stadt still.“

Klaus-Dieter Weimann – Umwelt und Wirtschaft

Klaus-Dieter Weimann, Stadtratskandidat

Klaus-Dieter Weimann ist Jahrgang 1956 und lebt seit 1978 in Zittau.

Zu seiner Motivation für die Kandidatur für den Stadtrat Zittau bei Bündnis 90/Die Grünen sagt er: „Seit 1993 bin ich Mitglied dieser Partei. In dieser Zeit war ich bereits gewählter Vertreter im Kreistag des damaligen Kreises Zittau.

Aus beruflichen Gründen, ich bin Elektroingenieur und habe zeitweise außerhalb von Zittau gearbeitet, habe ich mich danach nicht mehr für die Wahlen aufgestellt. Seit diesem Jahr bin im Ruhestand und möchte mich wieder aktiv an der Kommunalpolitik beteiligen.

Ich interessiere mich besonders für die wirtschaftliche Situation der Betriebe und auch für die weitere umweltfreundliche Entwicklung in unserer Stadt. Mir ist aber auch bewusst, dass es in der Kommunalpolitik viele verschiedene Entscheidungen zu einer Vielzahl von Themen gibt, welche nicht immer ganz einfach sind.“

Andrea Krist-Bresler – Toleranz und lebenswerte Zukunft

Lars Bresler und Andrea Krist-Bresler, beide kandidieren für den Stadtrat Zittau und den Kreistag Görlitz

Andrea Krist Bresler ist 51 Jahre alt. Beruflich ist sie als Zahntechnikerin tätig. Sie kandidiert als Parteilose auf der bündnisgrünen Liste für den Stadtrat Zittau.

Politisch steht sie für Toleranz und einem friedlichen Miteinander, ist dafür bspw. auf Demos unterwegs. Sie steht für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder ein. Sie ist der Überzeugung: „Jede Person kann ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten!“. Sie selbst macht das beispielsiweise über das politische Engagement.

Lars Bresler – Elektromobilität und Energiewende mit sozialem Miteinander

Lars Bresler kandidiert für den Stadtrat Zittau, er ist 48 Jahre alt. Sein beruflicher Werdegang waren die Ausbildung zum Gas-Wasser-Installateur, Meisterausbildung zum Installateur und Heizungsbaumeister, danach ein Studium der Chemie mit Abschluss als Dipl.-Chem. (FH) sowie 12 Jahre als Forschungsmitarbeiter an der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG). Seit 2018 ist er als Seiteneinsteiger als Oberschullehrer für Chemie, Physik und Informatik tätig. Er verfügt somit über eine vielseitige berufliche Erfahrung, die von handwerklichen Fähigkeiten bis hin zur akademischen Forschung reicht. Sein Einsatz als Lehrer zeigt die Bereitschaft, sein Wissen weiterzugeben und die nächste Generation zu fördern.

Sein besonders Interesse gilt, eine umweltverträgliche Neuausrichtung des Individualverkehrs, sinnvolle Konzepte der Wärmeversorgung im Wohnbereich, aber auch einem sozialen Miteinander von Menschen!

Er ist sich sicher, dass einer Elektrifizierung des individualen Verkehrs eine gute Chance ist, die Umwelt zu entlasten und durch neue Mobilitätskonzepte ein komplett anders Freiheitsgefühl zu entwickeln. Die nächste große Herausforderung sieht er, in der individuellen Wärmeversorgung im Wohnbereich. Dies möchte er, mit verschiedenen, den Gebäuden angepassten und umweltverträglichen Heizkonzepten realisieren. Dieses Vorhaben ist nur möglich, wenn ein intelligentes Netzwerk für die Energieversorgung geschaffen wird, das sowohl ökonomische als auch ökologische Aspekte berücksichtigt, so ist seine Überzeugung.

All das, macht aber nur einen Sinn, wenn die Menschlichkeit nicht auf der Strecke bleibt. Deshalb wirbt er für ein Miteinander von allen Menschen, die bei uns leben möchten!

Steve Grundig – Nachhaltiges Wirtschaften, Klimaanpassung und -schutz

Zittauer Kreistags- und Landtagskandidat Steve Grundig

„Meine Themen sind der Umbau der Wirtschaft, wo die Politik die richtigen Rahmenbedingungen schaffen muss. Hier gibt es noch viel zu tun im Landkreis!
Aus meiner Arbeit kenne ich außerdem Klimaprognosen und Berichte zum Stand der Umwelt. Daraus kann ich ableiten, welche Dringlichkeit die Umstellung aufs umwelt- und klimafreundliche Wirtschaften hat. Außerdem kommt die Notwendigkeit auf uns zu, uns dem Klimawandel und seinen Folgen anzupassen. Das ist wichtig, damit die Orte der Oberlaustitz lebenswert bleiben. Wir müssen jetzt schon vordenken, wie wir mit zunehmenden Hitzetagen oder Starkregenereignissen umgehen.“

Neben der Wirtschaft setzte sich Steve Grundig in der Vergangenheit auch für einen zuverlässigen ÖPNV ein. Vorallem der auf der Bahnstrecke Zittau-Görlitz wiederholte Ersatzverkehr (SEV) ist ihm ein Dorn im Auge.

Steve Grundig, langjährig engagiertes Mitglied, ist als Zittauer Direktkandidat für die Landtagswahl sowie als Zittauer Kandidat für den Kreistag aufgestellt. Er kommentierte nach der Listenaufstellung:

„Wir sind richtig happy! Wir sind gut aufgestellt für die Wahlen.
Schauen wir mal auf die ersten beiden Plätze: Matthias Böhm auf Platz 1 hat Erfahrung über seine jahrelange Stadtratsarbeit, wo er sich viel für Verkehrsthemen und Stadtentwicklung engagiert. Nils Hentschel auf Platz 2 ist jung, konnte bereits viel politische Erfahrung im Rahmen des Jugendparlaments sammeln. Ergänzt wird die Liste von neuen sowie langjährigen Grünen Mitgliedern. Es ist eine gut gemixte Truppe aus erfahrenen und neuen Leuten!“

Die Kommunalwahl findet am 9. Juni 2024 statt, wo in ganz Sachsen Kreistage, Stadträte und Gemeinevertretungen gewählt werden.

Kreistagswahl: Bündnisgrüne setzen im Süden auf 17 Kandidat*innen zur Kreistagswahl

Neben der Stadtratsliste Zittau wurden am Samstag, dem 10.02.2024, auch die Menschen für die Kreistagswahl gewählt, welche im Süden des Landkreises antreten werden. Für die südlichen Wahlkreise im Landkreis Görlitz treten folgende Menschen auf bündnisgrüner Liste an:

Wahlkreis (WK) 7 – Gemeinden Schönbach, Dürrhennersdorf und Kottmar, Stadt Neusalza-Spremberg, Herrnhut und Stadt Ebersbach-Neugersdorf

  • 1) Steffen Kother (Kreistagsmitglied)
  • 2) Anne Goldberg
  • 3) Matthias Krause
  • 4) Martin Bühler
  • 5) Christoph Schroeder

WK 8 – Gemeinden Leutersdorf, Hainewalde, Großschönau, Oderwitz, Bertsdorf-Hörnitz, Jonsdorf, Olbersdorf und Oybin, Stadt Seifhennersdorf

  • 1) Christine Cieslak
  • 2) Reinhard Wagner
  • 3) Andrea Krist-Bresler
  • 4) Philipp Schwarzbach-Stabrey
  • 5) Felix Weickelt

WK 9 – Gemeinde Mittelherwigsdorf und Große Kreisstadt Zittau

  • 1) Thomas Pilz (Kreistagsmitglied)
  • 2) Judith Nicolai
  • 3) Matthias Böhm
  • 4) Steve Grundig
  • 5) Lars Bresler
  • 6) Nils Hentschel
  • 7) Karin Kayser

Zusammen mit der Europawahl findet die Kommunalwahl am 9. Juni 2024 statt.

Verwandte Artikel